Bei Schweißgeräten für den Haushalt handelt es sich um einen Universalhelfer für fast alle Situationen. Bestimmt kennst Du das auch, dass Du stark riechende Lebensmittel und Speisen lieber verpacken möchtest oder Essensreste und angebrochenes auf irgendeine Art und Weise haltbar machen willst. Mit einem solchen Gerät ist es möglich, diese luftdicht zu verpacken. Hättest Du gedacht, dass Du mit einem Haushaltsgerät dieser Art sogar Münzen oder CDs und auch Kleidungsstücke verpacken kannst? Diesen Kauf wirst Du garantiert nicht bereuen, denn der Universalhelfer sollte in Deinem Haushalt nicht fehlen. Vielleicht stellst Du Dir die Frage, worauf Du beim Kauf achten solltest, weil Du Dir einen zulegen willst? Eventuell eignet sich ein Modell mit zusätzlich integrierter Vakuumfunktion für Dich ganz besonders.

 

Unterschiedliche Typen von Folienschweißgeräten

In einfacher Ausführung kannst Du Dir ein solches Gerät bereits für 20 Euro zulegen. Damit ist es möglich, beispielsweise Kochbeutel aus Plastik, Gefriertbeutel oder Folien durch zwei Schweißnähte miteinander zu verschweißen. So kannst Du alles luftdicht verpacken. Die Breite der Einsatzmöglichkeiten ist riesig, besondere Freude wirst Du höchstwahrscheinlich in der Küche haben, wenn es um das Haltbarmachen von Lebensmitteln geht. Bist Du ein Vorratskäufer? Dann hast Du damit garantiert zahlreiche Vorteile. Natürlich eignet sich diese Variante auch für größere Familien oder Singles, denn so verdirbt weniger und Du kannst Dir viel Geld sparen.

Nachteil von einfachen Geräten

Bedenke aber, dass Du auch Nachteile hast, wenn Du Dich für ein günstiges Gerät entscheidest. Immerhin bleibt Luft in der Folie zurück, wenn Du mit einem günstigen Gerät verschweißt. Das bedeutet, dass die Lebensmittel nicht ganz so lange halten, denn es befinden sich Keime und Bakterien in der Luftfeuchtigkeit, welche sich weiter entwickeln. Zusätzlich können Gefrierbrand, bzw. Eiskristalle entstehen, wenn Du den Beutel einfrierst. Deshalb eignet es sich, wenn Du Dich für ein Folienschweißgerät mit Vakuummierfunktion entscheidest. Bei der Vorgehensweise mit Vakuum wird nämlich die ganze Luft aus dem Beutel herausgesaugt. Lebensmittel, welche Du so verschweißt halten länger, zudem wird der Beutel durch die Vakuum besonders klein. Hast Du auch nur ein kleines Gefrierfach im Kühlschrank zur Verfügung? Dann bist Du mit dieser Option bestens beraten.

Zweimal schweißen

Ist Dir aufgefallen, wie riesig der Unterschied zwischen den einzelnen Modellen ist? Für ein günstiges Gerät gibst Du zwischen 20 und 30 Euro aus, in Hinsicht auf die Leistung für das Absaugen sind diese allerdings ein bisschen fragwürdig. Billige Geräte entwickeln nämlich zu wenig Unterdruck und saugen nicht genug Luft ab. Deshalb kannst Du Dich auf die günstigen Ausführungen nicht hundertprozentig verlassen. Die Schweißnaht selbst fällt auch eher dünn aus, das ist ein Nachteil. Deshalb gilt es, sich für Geräte mit zwei Schweißnähten zu interessieren. Außerhalb von der Tiefkühltruhe sollten die Lebensmittel trotz allem nicht zu lange im Beutel aufbewahrt werden. Trotzdem solltest Du die einfachen Geräte nicht unterschätzen, denn diese können beinahe alle Kunststofffolien und Kunststoffbeutel verschweißen. Besonders bei einem hochwertigen Modell wird oft eine dicke Spezialfolie benötigt, das kann teuer sein.

Wenn Du ganz sicher gehen wollen willst, entscheidest Du Dich für ein hochwertiges Schweißgerät. In diesem Fall wirst Du einen dreistelligen Bereich ausgeben müssen. So hast Du einerseits eine hohe Pumpleistung und andererseits eine zuverlässige Schweißnaht. Falls Du ein Richtmaß für das Absaugen und die Leistung der Pumpe benötigst, solltest Du 20 l/min oder mehr ins Auge fassen. Es gibt sogar Ausführungen, die zusätzlich einen Flüssigkeitsanzeiger haben. So wird die Pumpe davor geschützt, Feuchtigkeit aufzunehmen. In der Folge ist es auch einfacher, empfindliche Lebensmittel einzuschweißen. Hättest Du gedacht, dass sich durch die Vakuumierfunktion sogar

• Töpfe
• Flaschen
• Behälter

vakuumieren lassen? Mit solchen Geräten schaffst Du es tatsächlich, Lebensmittel fünffach länger haltbar zu machen. Du solltest Dir aber einen Kauf nur dann überlegen, wenn Du das Gerät auch regelmäßig zum Einsatz bringen kannst.

Die Handhabung

Was die Unterschiede betrifft, so gibt es auch einige Aspekte bei der Handhabung dieser Geräte zu beachten. Bei einem einfachen Schweißgerät musst Du bei der Benutzung beide Schweißbacken mit der Hand gedrückt halten. So können aber auch die Ergebnisse unterschiedlich gut oder schlecht ausfallen. Es empfiehlt sich daher, ein Gerät mit einem Elektromagnet zu wählen, welches die Backen verschließt. So wird der Schweißvorgang von selbst geregelt, ausschlaggebend ist auch die Folienstärke. Halte die Kosten für die Folien niedrig, Spezialrollen sind nämlich preiswerter. Es empfiehlt sich auch, dass Du den Beutel individuell an die Größe des Lebensmittels anpasst. Das lohnt sich übrigens auch dann, wenn Du etwas anderes, als Lebensmittel vakuumieren solltest, wie beispielsweise:

• CDS
• Bücher
• Münzen
• Kleidung

Unterschied zwischen Folienschweißgerät und Vakuumiergerät

Bestimmt hast Du auch schon von einem so genannten Vakuumiergerät gehört. Solche Geräte gibt es allerdings noch relativ selten. In den meisten Haushalten sind Folienschweißgeräte verbreitet. Nun stellt sich die Frage, inwiefern sich diese beiden Varianten voneinander entscheiden. Wie Du wahrscheinlich wegen dem Namen bereits vermutest, verschweißen Folienschweißgeräte zwei Folien miteinander. Die Folge ist, dass der Inhalt luftdicht verpackt ist, dadurch wird dieser von den äußeren Faktoren geschützt. Deshalb kann kein Wasser in die Tüte gelangen. Voraussetzung ist natürlich ein korrektes Verschweißen. Höchstwahrscheinlich benötigst Du das Gerät großteils zum Verschweißen von Lebensmitteln. In den meisten Fällen lagerst Du diese im Kühlschrank. Du kannst die verschweißten Lebensmittel aber auch in der Speisekammer aufbewahren. Wie wäre es zum Beispiel mit übrig gebliebenen Linsen oder mit dem restlichen Reis? So sind diese Lebensmittel zum Beispiel beim nächsten Kochvorgang sofort einsatzbereit und vollständig vorhanden. Ein Vakuumiergerät eignet sich besonders dann, wenn Du hauptsächlich Produkte für die Tiefkühltruhe lagern möchtest.

Wenn Du Deine Lebensmittel unter Vakuum verpackst, verschließt Du diese luftdicht und schützt sie vor den äußeren Faktoren, wie beispielsweise Luftfeuchtigkeit oder Wasser. Richtige Vakuumiergeräte aus dem hochwertigen Bereich Kosten mehrere 100 Euro. Ein Vakuumiergerät entzieht dem Folienbeutel Luft. Hast Du gewusst, dass der Sauerstoff den Alterungsprozess bei Lebensmitteln beschleunigt? Das kannst Du mit einem Vakuumiergerät vermeiden. Deshalb kannst Du Dich mit einem guten Gewissen für ein Schweißgerät in Kombination mit Vakuumfunktion entscheiden. Verlängere die Haltbarkeit der Lebensmittel und das Vielfache und spare Geld dabei.

Gründe, die für einen Kauf sprechen:

• Erhaltung der Vitamine
• Nährstoffe bleiben hochwertig
• wichtige Aromastoffe gehen nicht verloren
• Schutz vor Gefrierbrand

Wie funktioniert das Gerät?

Das Ziel ist es, so wenig Sauerstoff wie möglich mit dem jeweiligen Lebensmittel zusammen zu verschweißen. Packe Deine Lebensmittel in eine spezielle Folie oder Tüte. Deine Lebensmittel solltest Du so lange zerkleinern, bis sie in den Beutel passen. Öffne das Gerät und klemme den offenen Teil vom Beutel in das Vakuumiergerät ein. Anschließend wird das Gerät verschlossen und eine Pumpe beginnt mit dem Vakuumierung. Folglich wird die Luft aus dem Beutel gezogen. Sobald ein leichter Druck entsteht, aktiviert sich auch der Saugmechanismus. Der Spalt, der am Anfang noch geöffnet war verschließt sich durch die Hitze komplett luftdicht. Entweder zeigt ein Leuchtsignal oder ein Tonsignal, dass der Vorgang abgeschlossen ist. Jetzt kannst Du den Beutel entnehmen und lagern. Normalerweise kannst Du davon ausgehen, dass die Geräte vollautomatisch funktionieren. Denke daran, dass Du eine passende Tüte oder Folien nur ein einziges Mal benutzen kannst.

Was kannst Du verpacken?

Eigentlich kannst Du sämtliche Lebensmittel vakuumieren und verpacken, die es nötig haben. Zu den typischen Beispielen zählen:

• Gemüse
• Obst
• Fisch
• Fleisch
• Suppen
• Marmelade
• Marinaden

Beachte bei den flüssigen Lebensmitteln, dass die Pumpe die Luft zusammen mit der Flüssigkeit an saugt. Auf keinen Fall solltest Du das Gerät beschädigen oder eine riesige Sauerei einrichten. Es ist besser, wenn Du Deine Flüssigkeiten vorher einfrierst und danach vakuumierst.

Bedenke, dass ein herkömmliches Schweißgerät keine so starke Leistung bringt, wie Maschinen, welche in der Industrie verwendet werden. Mache Dir keine Sorgen, für den Hausgebrauch reichen die normal erhältlichen Geräte alle Mal. Das Prinzip ist nämlich immer dasselbe, wie von dem industriellen Pendant.

Wenn Du auch zu den Leuten gehörst, die regelmäßig viele Lebensmittel auf Vorrat einkaufen oder viel einfrieren, wirst Du mit dem Gerät viel Freude haben und Deine Vorteile daraus ziehen. Er erkennst prompt, dass Du viel mehr Volumen in Deinem Kühlschrank oder in Deiner Gefriertruhe nutzen kannst. Reduziere die Gefahr von Salmonellen und trage dadurch zum Erhalt der Gesundheit der ganzen Familie bei. Es ist besonders einfach, auf diese Art Lebensmittel zu konservieren.

In diesem Bereich gibt es sehr viele unterschiedliche Hersteller. Überzeuge Dich selbst durch die jeweiligen Produktbeschreibungen und Bewertungen im Internet. Typische Herstellermarken sind:

• Lava
• Caso
• Rommelsbacher
• Solis
• Genius

Bestseller auf Amazon: der Caso VC10 Vakuumierer

Bei Amazon ist unter den Schweißgeräten zweifellos der Caso VC10 Vakuumierer der absolute Bestseller. Damit kannst Du Deine Lebensmittel mit einer Leistung von ca. 90 % bei -0,8 bar sicher vakuumieren. Du möchtest à la Sous Vide kochen? Das kannst Du mit diesem Gerät tun. Die Versiegelung erfolgt vollautomatisch und es gibt sogar eine elektronische Temperaturüberwachung. Sowohl das Gewicht, als auch das Design ist sehr kompakt. Bei der Lieferung sind zehn gratis Profibeutel enthalten.

Ideal für Camping und Kaffee

Wenn Du gerne Camping macht, kannst Du damit sogar Deinen Sanitätskasten oder Streichhölzer vakuumieren und sauber und trocken lagern. Du bist Sammler? Dann verwendest Du am besten auch für Deine Sammlerstücke diese vorteilhafte Funktion. Auch für den Fall, dass Du leidenschaftlicher Kaffeetrinker bist, kannst Du entweder Dein Kaffeepulver oder Deine Kaffeebohnen damit vakuumieren, denn so bleibt das Aroma geschützt.

Unter Vakuum garen

Hast Du Deine Lebensmittel schon einmal unter Vakuum gegart? Auch als Hobbykoch in Deinem privaten Haushalt bleibt Dir diese Möglichkeit des Garens nicht mehr vorbehalten. Behalte beim Garen im Vakuumbeutel den natürlichen Geschmack der Speise bei und freue Dich über besonders saftige und zarte Fleischergebnisse. Dadurch gehen weder Spurenelemente, noch Vitamine oder Nährstoffe während des Garvorganges verloren. Probiere es auch mit Gemüse aus, denn dieses bleibt farbintensiv und knackig. Wenn Du magst, kannst Du Dein Geflügel oder Fleisch vor dem Servieren noch kurz anbraten.

Wie Gut fanden Sie diesen Artikel ?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Unsere Besucher Bewerten mit: / 5. Anzahl :

Weitere Ratgeber die Sie interessieren könnten:
Tags